Ich habe mir ‘anfang’ auf den Unterarm geschrieben, in Schwarz, dick und fett, mit einem Punkt hinter dem ‘g’.

Ich kann nicht mehr. Du kannst überhaupt nichts, Mädchen, du tust. Du machst. Du lebst, ohne es zu können, auch das ist eine Kunst. Und du warst schon immer eine kleine Künstlerin. 

Die Panik zergeht mir auf der Zunge und ich schlucke sie langsam hinunter. Ich könnte sie versuchen wieder hochzuwürgen, aber ich entscheide mich stumm, kampflos, resignierend für die Gänsehaut auf der Innenseite meiner Organe. 

wenn man nicht verliebt ist, wünscht man sich verliebt zu sein.

ist man verliebt, wünscht man sich das gegenteil.

'mir ist unendlich kalt' flüstere ich, aber du bist längst weg, wahrscheinlich jahre von mir entfernt. du hörst mich trotzdem, aber es ist deine decke, auf deinen schultern, und ich weiß das

als würden wir

wir reden, wir
überlegen, als
würden wir
planen

zu mir? zu dir?
keine frage, nicht
eine einzige,
nur
spekulationen
nur
wort
fetzen

zu mir? zu dir?
es ist egal,
wir werden uns
nicht entscheiden,
wir spekulieren nur,
wir sinnieren,
wir werden uns
nicht entscheiden,
wir werden uns
nie entscheiden, wir
werden weiterhin
nichts tun, wir

überlegen nur, wir
reden nur, als
würden wir
wirklich
planen.

aber
es sind nur
wort
fetzen,
keine fragen, nicht
eine einzige,
keine entscheidung,
das nie-entscheiden, das nichts-

tun für immer

nie sagst du, dass du mich liebst
8

nie sagst du, dass du mich liebst

dodekaphonie

die stimmen in meinem kopf sind
meine gedanken sind
ich bin

zwölftonmusik
dodekaphonie
enharmonisch disonant
in jedem klang.

ich habe keine lust mehr mich selbst für andere zu teilen. es war nie ein mit, es war nie ein mit ihnen teilen, immer nur ein für sie, aber verstanden haben sie es nie, aber ich habe es selbst nicht verstanden, verstehe es immer noch nicht

wake up and be awesome

nein, nein, aufwachen ist zu

passiv, du musst selbst etwas

tun, du musst aufstehen, um

g r o ß      z u      s e i n.