'Gehen wir weiter?'
Das fragst du mich? Ich bin dein schatten, ich laufe dir hinterher, nicht du mir.
‘Das bezweifle ich.’
Warum?
‘Es ist Nacht und es ist dunkel, hier gibt es nirgends Licht, nur schwarz, aber du sitzt immer noch genau neben mir.’
Schöne Schlussfolgerung, aber lass mich dich verbessern, es ist kein Neben, es ist ein in. Ich sitze mitten in dir drin, in jedem deiner gedanken, ein schatten ohne licht.

ich will doch nur, dass er will, dass ich bei ihm bin

79
21
"Bist du verliebt? Besteh erstmal dein Abitur, bevor du daran denkst, dich zu verlieben."
Zitat: mein Vater. 

Wenn du auf der Straße laut “DOCTOR WHO?!” brüllst und sich jemand umdreht und mindestens genauso laut “GENAU!!” zurück brüllt, weißt du, dass du unter Freunden bist.

DOCTOR WHO???????!!!!!!!!

Bei allen blauen Seebären, ich wundere mich, dass ich nach drei Tagen dreizehn einhalb Käpt’n Blaubär Leben Vorlesen noch eine Stimme habe. Wobei, mittlerweile ist es nicht mehr (nur) meine Stimme, sondern die von Tratschwellen, Zwergpiraten, Klabautergeistern, eines Eydeeten mit sieben Gehirnen, von Stollentrollen, die natürlich eigentlich gar keine Stollentrolle sind, von Gallertprinzen aus der 2364. Dimension, denkendem Treibsand, einem Lexikon im Kopf, von Wolpertingern und Gimpeln und Rettungssauriern und Lügengladiatoren und einem sprechenden Stein,…, … und zu guter letzt an wichtigster Stelle ist sie die Stimme eines Blaubären. Vielleicht nur gewesen, vielleicht ist sie jetzt wieder ganz und gar mein, vielleicht war sie nur geliehen an die Wesen Zamoniens. 

und dann habe ich solche gedanken wie, dass schmirgelpapier ein wahnsinnig schönes wort ist. und diießßen Sssatzzz zzzzissssche iiich in meinem kopfff

schmirgelpapier

Anonym asked:
Even the darkness is full of light, you just have to understand how to find it in the depths of yourself.

Ich bin das Licht
in der Dunkelheit
in der tiefe in
der leere
im Tunnel in
der Nacht

Ich bin das Licht so
wie die Dunkelheit
ich bin beide Seiten
des kontrasts

so wie auch
du

Ich habe mir ‘anfang’ auf den Unterarm geschrieben, in Schwarz, dick und fett, mit einem Punkt hinter dem ‘g’.